2017-11-11_Spielbericht_weibliche Jugend B_Halle

Weibliche Jugend B mit gutem Saisonauftakt

Mit zwei verdienten Siegen in Niesky, starteten die Lippmann/ Pöthe Schützlinge erfolgreich in die Hallensaison 2017/2018. Im ersten Spiel, gegen starke Freiberger Mädchen, dauerte es bis zur
14. Minute, bis Marlene nach schöner Kombination zum 1:0 traf. Das Tor gab uns nun die nötige Sicherheit und in Hälfte zwei konnten Celia(2), Tanja und Lilly nachlegen. Mit dem Schlußpfiff gelang Freiberg noch der Ehrentreffer zum 1:5 Endstand.
In Spiel zwei hieß der Gegner ESV Dresden. Diesmal gelang uns ein Auftakt nach Maß, weil Tanja schon nach 40 Sekunden traf. Die Führung hielt, aber leider nur eine Minute. Da aber Lilly, innerhalb der nächsten neun Minuten viermal traf und Dresden nur einmal, war das Spiel zu Beginn der zweiten Hälfte praktisch schon entschieden. Auch wenn noch viel Sand im Getriebe erkennbar ist, folgten noch zwei weitere Treffer für den amtierenden Meister durch Marlene und Tanja zum 7:2 Endstand.

Weiter geht es für das Team schon am 19.11.2017 in Freiberg.

Chemnitz: Leonie, Emily, Gina, Hannah S.,Hannah O., Helen, Tanja, Celia, Lilly, Marlene (jh)

2017-10-30_Spielbericht_weibliche Jugend B_Halle

Erfolgreicher Auftakt in Hallensaison für die Weibliche Jugend B

Nun schon zum vierten Mal nahmen die Schützlinge von Stephan und Ralf am gut besetzten
„Walküre-Cup" in Bayreuth teil. Ein idealer Auftakt zu Beginn der Hallensaison, bei dem es neben den sportlichen Zielen, auch um teambildende Maßnahmen und das Zusammentreffen mit alten und neuen Sportlerinnen und Sportlern von anderen Mannschaften ging.
Nach einem erfolgreichen Eincheken im Hotel (diesesmal haben wir uns das 4* Hotel Rheingold im Stadtzentrum gegönnt)standen auch schon die ersten Spiele an. Wie immer zu Beginn, stellt sich die Frage, wo steht unser sehr gut besetztes Team, im Vergleich mit anderen Mannschaften und was ist möglich nach dreimal Hallentraining. Die Auslosung bescherte uns die Mannschaften aus Bayreuth, Weimar und Aalen als Gegner. Die Vorrunde wurde dabei mit drei, teils souverän rausgespielten Siegen, als Gruppensieger beendet. Beim 1:0 gegen Bayreuth traf Celia, beim 3:1 gegen Weimar trafen Celia, Lilly und Amelie und beim 2:0 gegen Aalen erzielten Celia und Lilly die Tore. Entspannt als Gruppensieger konnte man sich nach leckerer Pizza auf die, für viele nicht unwichtige Abendveranstaltung, vorbereiten.

025-2026-2 027-2

Auch hier ist das Motto, sich gut auf der Tanzfläche und in Gesprächen, zu präsentieren.

028-2
Gegen 24:00 Uhr landeten auch die Letzten wohlbehalten im Hotel zurück. Nach einem hervorragenden Frühstück galt es jetzt, die gute Vortagesleistung im Halbfinale gegen Erlangen zu bestätigen. Nach einer erneut starken Mannschaftsleistung, mit Toren von Celia und einem tollen Eckentor von Tanja, stand der Finaleinzug fest. Erneut hieß der Gegner Bayreuth und es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, mit viel Emotionen, in einer aufgeheizten Atmosphäre.Chemnitz mit den besseren Möglichkeiten, aber auch Bayreuth mit schönen Aktionen. Aber die Abwehr, um Torhüterin Josi und die am Wochenende sehr stark agierende Emily, hielten hinten erneut die null. Als alle schon mit einem Penaltyschießen rechneten, schlug Lilly doch noch zu und bescherte uns den am Ende verdienten Turniersieg. Da auch die Mädchen A aus Chemnitz den Turniersieg holten, war die Freude gleich doppelt groß.
Ein gelungener Auftakt in die Hallensaison, der zeigt, was das Team leisten kann und der Hoffnung macht, die Saisonziele zu verwirklichen. Ein für alle stressiges Wochenende endete mit der Rückkehr am Sonntagabend in Chemnitz.

Walküre-Cup Sieger 2017
Josephine, Emily, Gina, Hannah, Tanja, Celia, Lilly, Charlize, Marlene, Amelie (jh)

wJB Walküre Cup

MäA Walküre Cup

2017-10-01_Spielbericht_weibliche Jugend B_Feld

Erfolgreicher Meisterschaftsabschluss in Mitteldeutschland für die WJB

MHSB Meister 1
Nach dem neunten Sieg im neunten Spiel findet die Saison für das Team der Erfolgstrainer Lippmann und Pöthe mit dem Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft seinen vorläufigen Höhepunkt. Der Abonnementmeister aus Chemnitz gab sich auch in dieser Saison keine Blöße und deklassierte die Konkurrenz deutlich. Im letzten Heimspiel kam es zum Aufeinandertreffen gegen die Gäste aus Meerane. Dem Trainerteam standen dabei verletzungs- und urlaubsbedingt 5 Spielerinnen nicht zur Verfügung. Einige Mädchen fanden sich heute auf Positionen wieder, welche sie noch nie begleitet haben. Aber nach 70 Spielminuten kann man die Experimente als gelungen bezeichnen. Vom Gegner aus Meerane kam wenig und unsere Abwehr konnte sich immer wieder in die Offensivaktionen mit einbringen. Vorn lief der Ball teilweise ganz gut durch die Reihen, es gab viele Torraumszenen und das Ergebnis hätte durchaus höher als 6:0 ausfallen können, aber wir wollen heute mal nicht meckern. Wichtig ist es heute auch gewesen, dass sich keiner verletzt hat, um das Saisonhighlight nicht zu gefährden. Dann geht es in der Zwischenrunde der besten 16 Mannschaften Deutschlands in dieser Altersklasse in Mannheim, gegen die Zehlendorfer Wespen.
Glückwunsch an Mannschaft und Trainer.

MHSB Meister 2
Torfolge:
1:0 Marlene 17.
2:0 Anna      29.
3:0 Celia      33.
4:0 Celia      37.
5:0 Anna      41.
6:0 Marlene 57.

MHSB Meister 4
Das Meisterteam: Leonie Munk, Josephine Fechner, Hannah Schlenzig, Gina Viertel, Emily Hoffmann, Helen Schneider, Maria Zychski, Liliana Rabich, Charlize Grötzschel, Tanja Pöthe, Anna Lippmann, Celia Hoffmann, Lilly Hennig, Marlene Matussek, Amelie Heilmann, Lara Spinka, Johanna Patt Lucy Scheibner, Olivia Beyer, Than Thao Nguyen ......Ralf Pöthe, Stephan Lippmann       (jh)

MHSB Meister 5

MHSB Meister 6

An dieser Stelle ein Dank der gesamten Mannschaft, der Trainer und des Vereins für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison durch UNSERE ELTERN !!

MHSB Meister 7

2017-14-10_Spielbericht_weibliche Jugend B_Feld

Saisonende für WJB nach Zwischenrundenaus in Mannheim
Während für alle anderen Vereine in Mitteldeutschland schon seit zwei Wochen die Feldsaison beendet ist, stand für den Serienmeister aus Chemnitz der Saisonhöhepunkt an. Mit einem 12er Kader und der Unterstützung einer 10 Mann starken Delegation, ging es aus dem schönen Sachsenland nach Mannheim. Die Ziele waren klar abgesteckt. Aller Fokus lag auf dem ersten Spiel am Samstag, gegen die Zehlendorfer Wespen. Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise chaotischen Platzverhältnissen, zeigte das Team von Beginn an, dass man gewillt war, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. In den beiden Jahren zuvor kassierte man jeweils deutliche Niederlagen, gegen Nürnberg und Bremen. Doch die Mannschaft hat sich weiter entwickelt und hielt im Spiel bis zur 40. Minute ein 0:0. Und dies war keinesfalls unverdient. Mit eigenen Ecken und Kontern, konnten wir uns Möglichkeiten erarbeiten. Leider war aber ein konsequenter erfolgreicher Abschluß nicht möglich. Hinten stand unsere Abwehr gewohnt sicher. Beim Gegentor half den Berlinerinnen auch Zufall und Glück mit. Nach dem Rückstand gaben wir uns nicht auf und hatten nach einem Konter von Lilly unsere beste Möglichkeit. Diese blieb ungenutzt. Ebenso gelang es uns nicht, mit einer Strafecke den nicht unverdienten Ausgleich zu erzielen. Etwas unglücklich auch die letzte Aktion des Spieles, als Berlin mit dem Schlußpfiff das 2:0 machte. Die Enttäuschung war natürlich groß, da ein Unentschieden oder ein mögliches Weiterkommen an diesem Tage durchaus drin war. Aber wir haben vieles richtig gemacht und uns den Respekt des Gegners erkämpft, der sicher nicht mit so einer engen Partie gerechnet hat. Am Abend hieß es dann Wunden lecken und nach dem Abendessen wollten Einige auch schnell zu Bett. Nach einer, für nicht alle, ruhigen Nacht, hieß es am Sonntag Nachmittag noch einmal die tollen Sachen vom Vortag anziehen und noch einmal 70 Minuten Feldhockey 2017. Der Gegner hieß HG Nürnberg. Und die ließen ihren Frust nach deren Niederlage am Samstag, gegen den Gastgeber TSV Mannheim, leider an unserer Mannschaft aus. Immerhin hielten wir bis zur achten Minute ein 0:0, aber dann brachen alle Dämme. Saft- und kraftlos ergaben wir uns unserem Schicksal und kassierten ein 0:9. Wenn etwas Positives über das Spiel zu berichten wäre, sollte hier die Leistung von Josi im Tor und das Ablaufen von 12 Eckenmöglichkeiten der Nürnberginnen genannt werden.
Mit dem Schlußpfiff war die Sache dann amtlich. Nach 10 tollen Spielen in der Saison folgte zum Abschluß dann eine verdiente Niederlage. Aber Kopf hoch, wir haben uns gut auf und neben dem Platz verkauft und konnten auch den Gastgebern einige nützliche Hinweise geben. ( Eroberung von Chemnitz durch die Staatssicherheit und Umbennung in Karl-Marx- Stadt )
Danke an alle für die tolle Saison.
Reisegruppe Mannheimm / Heidelberg
Ralf, Tanja, Rosi, Stephan, Anna, Jana, Falko, Amelie, Jaqueline, Heiko, Gina, Daniela, Jörg, Hannah, Gabi,Jan, Celia, Emily, Denise, Josephine, Liliana, Marlene, Lilly, Lara (jh)

2017-09-24_Spielbericht_weibliche Jugend B_Feld

Weibliche Jugend B holt den dritten Titel in Folge auf dem Feld


Es war der Samstag 27.09.2014 in Niesky, wo der Post SV Chemnitz auf dem Feld seine letzte Niederlage in Mitteldeutschland einstecken musste. Seit dem Tage sind nun fast 3 Jahre vergangen und Chemnitz holt sich mit einem 8:0 (3:0) Erfolg gegen den Meisterschaftszweiten aus Cöthen, den dritten Mitteldeutschen Meistertitel in Folge auf dem Feld. Die Mannschaft von Stephan und Ralf überzeugte mit einem starken und überlegenen Auftritt vor heimischer Kulisse. Den Gästen aus Cöthen gelang es dabei in 70 Minuten Spielzeit nicht einmal in unseren Schußkreis zu kommen. Chemnitz dagegen mit schönen Spielzügen und Einzelaktionen immer wieder gefährlich. Aber auch die Entschlossenheit beim Torabschluß ist heute lobend zu erwähnen. Der Sieg hätte aber durchaus noch viel höher ausfallen müssen. Mit dem überlegenen Gewinn der Meisterschaft ist gleichzeitig, dass Ticket für die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft in Mannheim gebucht.
Glückwunsch an das Team und die Trainer!!!
Torfolge:
1:0 Anna  15.
2:0 Celia  17.
3:0 Lilly    20.
4:0 Lilly    38.
5:0 Lara   41.
6:0 Lilly    67. (super Sololauf u. Zuspiel von Celia)
7:0 Anna  68.
8:0 Lara   70.
Die große Meisterfeier mit anschließendem Autokorso(?) und Eintrag ins „Goldene Buch der Stadt Chemnitz (?)" findet am Sonntag, den 01.10.2017 nach dem letzten Punktspiel gegen Meerane (Beginn 12:00 Uhr) im Sportforum statt. (jh)