2013-11-24 Spielbericht Damen Halle

Damen
1. Turniertag in Jena mit den Hochkaraetern HCLG und Freiberg.
Defensiv wurde in der ertsen Halbzeit gegen den Gruppenfavoriten HCLG nicht viel zugelassen, obwohl die Leipziger immer wieder Druck auf die Chemnitzer Abwehr ausuebte, konnten kaum nennenswerte Torchancen ausgearbeitet werden. Trotz des guten Stellungsspiel der Leipziger konnten mehrere gefaehrliche Aktionen des Chemnitzer Sturm getaetigt werden, die leider ohne Torerfolg blieben. Den Fuehrungstreffer zum 1:0 erzielte HCLG durch eine Ecke in der 12. Minute der ersten Halbzeit. Bis zum Halbzeitpfiff standen die Post-Damen sehr diszipliniert und stocksicher. In der zweiten Halbzeit konnten die Leipziger durch einen Fehlpass in der Chemnitzer Abwehr ihr 1:0 auf ein 2:0 ausbauen. Doch die Postler schreckten dadurch nicht zurueck und blieben ihrer Linie bis zur 16. Minute der zweiten Halbzeit treu.
Unsere ersatzgeschwaechten Damen wurden durch zwei schnelle Doppelpassspiele der Leipziger ausgelootet und diese konnten zum 3:0 und 4:0 (17.Minute) erhoehen. In der 20. Minute verwandelten die Favorieten noch eine Ecke zum 5:0.
Fazit: Sehr stark gekaempft, doch gegen eine Mannschaft die alle Feldspieler mit einmal auswechselt, kann man mit nur einer Ersatzspielerin und eines weiteren foulbedingtem Ausfalls nicht mehr erwarten.
 
 
Im Zweiten Spiel gegen Freiberg konnte Caroline Mittag, die in der 2. Minute des ersten Spiels boese gefoult wurde, wieder mitmachen. Schon in der 1. Minute schlug es im Freiberger kasten ein. Durch einen tollen Pass von Lisa auf die am 7m Punkt lauernde Julia konnte das erste Tor der Saison erzielt werden. Keine 4 Minuten spaeter konnte aus einer Ecke ein Siebenmeter fuer Chemnitz herausgeholt werden. Leider war der Schuss nicht praezise genug und konnte vom Freiberger Hueter gehalten werden. Die Freiberger waren nun angespornt und konnten mehrmals in den Chemnitzer Kreis eindringen und eine Ecke (9.Min) zum 1:1 entscheiden. Nur 1 Minute spaeter konnte Cathleen bei einer Ecke fuer Chemnitz zum 2:1 erhoehen. Doch leider glichen die Freiberger zum 2:2 ebenfalls durch eine Ecke eine Minute spaeter aus. Freiberg spielte nun agressiver und konnte weitere Ecken fuer sich bekommen. Doch diese wurden von unserer Torhueterin Sandy stark gehalten. Somit ging man 2:2 in die Halbzeit.
1. Minute durch fehler der Freiberger Abwehr konnte eine weitere Ecke fuer Chemnitz herausgeholt werden und diese wurde durch Caroline Mittag zum 3:2 in kurz Eck beendet.
Freiberg erhoehte nun den Druck konnte aber nur noch durch eine Ecke in der 18. Minute gefaehrlich werden. Diese ging zum Glueck aber uebers Tor. Durch ein cleveres hintenrumspielen konnten nun die letzten Minuten sicher runtergespielt werden und Chemnitz faehrt zum ersten mal seit langem 3 Punkte gegen Freiberg ein.
 
Fazit: Verdiente 3 Punkte durch viel Kampf und Disziplin
 
 
Naechste Woche gehts nach Freiberg zu den Rueckrundenspielen.
 
Gruni